Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Gartenkräuter Quelle: Floydine - Fotolia.com

Landwirtschaft heute: Gemüse und Kräuter vom eigenen Balkon

Eigenes Gemüse ernten – das geht auch in der Stadt. Mit ein paar Quadratmetern Balkon und ein wenig Kreativität lässt sich selbst in der dritten Etage ein kleiner Nutzgarten anlegen. Dieses Gemüse schmeckt nicht nur gut, sondern sieht auch schön aus. So haben beispielsweise rote Tomaten, gelbe oder orange Paprika sowie die bunte (essbare) Blütenpracht von Schnittlauch, Kapuzinerkresse oder Borretsch einen dekorativen Effekt.

Ein sonniger und windgeschützter Balkon ist hervorragend geeignet für den Anbau wärmeliebender Fruchtgemüsearten wie Auberginen, Paprika oder Tomaten. Hier ist es ratsam, bis Mitte Mai zu warten, um sicherzugehen, dass den empfindlichen Pflanzen Nachtfrost erspart bleibt, so das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL).

Für diejenigen, die gerne Salat essen, ist der Anbau von schnell wachsenden Pflücksalaten sinnvoll. Eine gute Ergänzung ist eine Auswahl häufig genutzter Küchenkräuter wie Basilikum, Schnittlauch oder Dill.
Säen, pflanzen, düngen – was gibt es zu beachten?

Die Jungpflanzenanzucht gestaltet sich in den eigenen vier Wänden schwierig. Für die meisten Kulturen empfiehlt es sich daher, Jungpflanzen in ausreichender Qualität und Größe im Gartenfachhandel zu kaufen und diese direkt in den Balkonkasten oder den Blumentopf zu pflanzen.

Als Pflanzerde eignet sich gewöhnliche Blumenerde, beim Topf ist auf die passende Gefäßgröße zu achten. Während für die meisten Kräuter kleinere Töpfe reichen, sollten für Kulturen wie Tomaten oder Gurken Gefäße mit einem Durchmesser von mindestens 25 bis 30 Zentimetern und einem Fassungsvermögen von nicht weniger als acht Litern verwendet werden.

Um reichlich ernten zu können, müssen die Pflanzen nicht nur regelmäßig gewässert, sondern auch gedüngt werden. Dafür eignen sich im Handel erhältliche mineralische oder organische Langzeitdünger. Rankende Pflanzen wie Gurken oder Bohnen benötigen als Rankhilfe Stangen, Gitter oder einfach eine von der Balkondecke hängende Kordel.

Detaillierte Informationen zum Anbau auf dem Balkon oder im Garten stellt das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL) unter https://www.landwirtschaft.de/landwirtschaft-erleben/garten-und-balkon/ bereit. Der kostenlose BZL-Newsletter liefert Wissenswertes zu landwirtschaftlichen Themen und kann unter www.landwirtschaft.de/newsletter abonniert werden.

Erscheinungsdatum: 02.05.2018