Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Stand auf der IGW IGW 2018 Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL) und Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) auf der IGW. Quelle: BLE

Internationale Grüne Woche 2018: BZL und BZfE präsentieren sich

Das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL) und das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung stellen auf der IGW 2018 in Berlin ihre Arbeitsbereiche vor.

Das BZfE beteiligt sich unter anderem am Schülerprogramm mit einem Workshop zur Qualität von Lebensmitteln. Das BZL zeigt sowohl das BZL-Datenzentrum mit Statistiken und Fakten für Landwirte als auch neue Medien für Verbraucher an unterschiedlichen Ständen.

Daten und Fakten zur Landwirtschaft und neue Angebote des BZL für Verbraucherinnen und Verbraucher stehen im Vordergrund des BZL-Auftritts in der Sonderschauhalle 23 a des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Am Stand erfahren Besucher interessante Hintergründe zu Zahlen aus dem Agrarbereich.

Rechtzeitig zur IGW 2018 präsentiert das BZL außerdem das neue Online-Portal für Verbraucherinnen und Verbraucher. Es erklärt verständlich und anschaulich, wie Landwirtinnen und Landwirte arbeiten und wie Nahrungsmittel erzeugt werden.

Ergänzt werden die Online-Informationen durch zahlreiche Broschüren des BZL, die auch direkt über den BLE-Medienservice unter www.ble-medienservice.de am Stand bestellt werden können. Besucher erhalten auf ihre Bestellungen in einer Gutscheinaktion 30 Prozent Rabatt. Der BZL-Stand ist Teil der vom BMEL angebotenen Hallenrallye, bei der nicht nur zahlreiche Informationen gesammelt werden können, sondern am Ende auch ein Gewinn steht.

Landwirtinnen und Landwirte stellen sich Verbraucherfragen

Das BZL stärkt Dialog und Diskussion, so auch beim Bühnenprogramm in der BMEL-Sonderschauhalle: Täglich am frühen Nachmittag geben zwei Landwirtinnen oder Landwirte Einblick in ihre Arbeit und beantworten Besucherfragen.

BZL auf dem Erlebnisbauernhof

Erste Anlaufstelle für Praktikerinnen und Praktiker, Fachleute aus Bildungs- und Beratungseinrichtungen sowie Verbandsvertreterinnen und -vertreter sollte der BZL-Stand auf dem Erlebnisbauernhof in Halle 3.2 sein. Ein wichtiger Themenschwerpunkt wird dabei die neue Düngeverordnung und ihre Auswirkungen auf die Praxis sein. Das BZL präsentiert hierzu seine aktuelle Broschüre zur neuen Düngeverordnung.

Am Stand haben Praktikerinnen und Praktiker sowie Verbraucherinnen und Verbrauchern die Möglichkeit mit dem BZL ins Gespräch zu kommen und ihre Themen zu benennen. Fragen und Wünsche an das BZL werden auf Postkarten notiert und in einer Box gesammelt. So kann das BZL bei seiner künftigen Themenplanung Verbrauchererwartungen noch stärker berücksichtigen.

Bundeszentrum für Ernährung präsentiert "Vom Wissen zum Handeln"

In der BMEL-Sonderschauhalle 23 a stellt das vor einem Jahr gegründete Bundeszentrum für Ernährung die Kampagne "Vom Wissen zum Handeln" vor. Neben einer Gesprächsrunde sind begleitende Aktionen in einer Schauküche geplant. Für Schüler gibt es im Schülerprogramm einen Workshop "Lebensmittelqualität beurteilen". Am BZfE-Stand können Besucher spielerisch die Ernährungspyramide erkunden und sich über Aufgaben sowie Aktivitäten informieren.

An einem eigenen Informationsstand können sich Lehrkräfte über aktuelle BZfE-Medien zur Ernährungsbildung beraten lassen. Außerdem präsentieren sich das Nationale Qualitätszentrum für die Ernährung in Kita und Schule (NQZ), die Deutsche Lebensmittelbuchkommission, die Kampagne "Zu gut für die Tonne!" und das Netzwerk "Gesund ins Leben". Am Informationsstand des Nationalen Aktionsplans Ernährung und Bewegung (IN FORM) gibt es neben Informationsmaterial auch ein Smoothie-Fahrrad, auf dem Besucher sich einen Smoothie "erradeln" können.

Erscheinungsdatum: 05.01.2018