Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Neue Software für Milchviehhalter: Digitale Schwachstellenanalyse bewertet Haltungsbedingungen

Auf Haus Düsse haben die Landwirtschaftskammer NRW und die proPlant GmbH ein neues Instrument zur Bewertung von Haltung und Management in Liegeboxenlaufställen vorgestellt. Damit wird eine Software für mehr Tierwohl marktreif, die eine einfache, objektive und systematische Handhabung erlaubt.

Wann geht es der Kuh gut? Das haben die Berater der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen (LWK NRW) über Jahre untersucht. Die Ergebnisse sind in die digitale Schwachstellenanalyse "CowsAndMore" eingeflossen. Diese Software für die Bewertung und Dokumentation der Haltungsbedingungen von Milchviehbetrieben wurde am Mittwoch, 11. Januar 2017, im Versuchs- und Bildungszentrum Haus Düsse der LWK NRW im Kreis Soest vorgestellt und steht ab sofort Beratern, Tierärzten, Wissenschaftlern und Landwirten zur Verfügung. Mit der digitalen Anwendung können sie Schwachstellen in Haltung und Management erkennen, Ursachen herausfinden und konkrete Handlungsempfehlungen zur Optimierung der Haltungsbedingungen ableiten.

Verhaltensweisen und Erscheinungsbild stehen im Vordergrund

Als Datengrundlage für "CowsAndMore" wurden im Stall und auf der Weide mehr als 5.000 Kühe in etwa 200 Milchviehbetrieben beim Liegen, Laufen und Fressen sowie hinsichtlich ihrer Sauberkeit und Verletzungen beobachtet. Die Datengrundlage dient der Software als Basis für die Beurteilungskriterien von Milchkühen. Damit bietet "CowsAndMore" vielfältige Einsatzmöglichkeiten: als Beratungsinstrument, für die Durchführung wissenschaftlicher Untersuchungen oder bei der Dokumentation der gesetzlich vorgeschriebenen Eigenkontrollen.

Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) hat "CowsAndMore" 2014 auf der EuroTier in Hannover mit einer Neuheiten-Goldmedaille ausgezeichnet. Das Bewertungssystem wurde in den vergangenen drei Jahren als Projekt der Deutschen Innovationspartnerschaft Agrar mit Mitteln des Zweckvermögens bei der Landwirtschaftlichen Rentenbank zu einem komplexen Assistenzsystem weiterentwickelt, das die Ursachen- und Entscheidungsfindung unterstützen kann. Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) hat die Entwicklung im Auftrag des Bundeslandwirtschaftsministeriums als Projektträger betreut.

Weitere Informationen: www.duesse.de

Erscheinungsdatum: 12.01.2017