Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Bundeszentrum für Ernährung (BZfE)

Essen ist ein wichtiges und viel diskutiertes Thema. Immer mehr Menschen wünschen sich klare und neutrale Informationen. Aus diesem Grund wurde das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) geschaffen. Ziel ist es, Informationen rund um das Thema Essen zusammenzuführen, zu ordnen und für Verbraucherinnen und Verbraucher Ansprechpartner in allen Fragen der Ernährung zu sein.

Das BZfE liefert Informationen zu einer sicheren und nachhaltigen Auswahl von Lebensmitteln und schafft Transparenz über die Produkt- und Prozessqualität von Lebensmitteln. Es hilft dabei, Kompetenzen im Umgang mit Lebensmitteln zu stärken, mit Angeboten für alle Lebenslagen und Zielgruppen, beispielsweise mit dem Ernährungsführerschein für Grundschulen, der App für Lebensmittelzusatzstoffe bis hin zur Ernährungs- und Sprachlernbox für Migranten.

Fundiertes Fachwissen zum Thema Ernährung soll im Alltag umsetzbar gemacht werden. Dazu gehört beispielsweise die Verbesserung des Kantinenessens, die Ernährungsbildung oder die Vermeidung von Lebensmittelabfällen.

Als Projektträger von Initiativen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) informiert das BZfE über Lebensmittel, Gesundheit und nachhaltige Ernährung. Es unterstützt Multiplikatoren mit fundierten Informationen, damit sie qualifizierte Angebote in Beratung und Bildung umsetzen können. Außerdem bietet das BZfE unterrichtsbegleitende Materialien zur Ernährungsbildung in Schulen an.

Hier gibt es eine Übersicht über die Initiativen und Arbeitsbereiche des BZfE.

Aktuelles

IN FORM auf dem Deutschen Seniorentag 2018

Vom 28. bis 30. Mai hat sich IN FORM - Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung - auf der Messe zum Deutschen Seniorentag in Dortmund präsentiert. Weiterlesen: IN FORM auf dem Deutschen Seniorentag 2018 …

Hans Starke (Füreinander e. V.) und BLE-Präsident Dr. Hanns-Christoph Eiden mit der Auszeichnung (verweist auf: IN FORM auf dem Deutschen Seniorentag 2018)
Von Rippen bis Herz: Hochsaison für Grillfleisch

Fleisch ist für die Allermeisten das bevorzugte Grillgut. Ein Kurzbratstück von einem extensiv gehaltenen Tier, stressfrei geschlachtet und traditionell gereift, ist ein Genuss. Der Anteil der sogenannten Edelstücke macht allerdings nur etwa 15 bis 28 Prozent des verkaufsfertigen Fleisches eines Tieres aus. Weiterlesen: Von Rippen bis Herz: Hochsaison für Grillfleisch …

Grillfleisch und Gemüse liegt auf dem Grill. (verweist auf: Von Rippen bis Herz: Hochsaison für Grillfleisch)

Links

Newsletter

Kontakt