Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL)

Das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL) ist der neutrale und wissensbasierte Informationsdienstleister für den gesamten Agrarbereich.

Es entstand im Februar 2017 durch die Integration des ehemaligen aid infodienst e. V. (aid) in die BLE und bündelt die Erfahrung beider Institutionen unter dem Dach der BLE. Ziel des BZL ist es, durch unabhängige und objektive Information ein besseres Verständnis moderner Landwirtschaft zu fördern und einen Beitrag zum gesellschaftlichen Dialog über Landwirtschaft zu leisten.

Inhaltlich befasst sich das BZL vor allem mit der Erhebung, Aufbereitung und Vermittlung von Daten und Informationen rund um das Thema Landwirtschaft – von Printpublikationen über Onlinedienste und Öffentlichkeitsarbeit bis hin zu Marktinformationen und Statistik. Es nimmt dabei auch die Bereiche Forstwirtschaft, Fischerei, Gartenbau, Weinbau und Imkerei sowie die Verarbeitung landwirtschaftlicher Produkte in den Blick.

Das BZL

  • informiert Verbraucherinnen und Verbraucher unabhängig und neutral über Landwirtschaft,
  • fördert den Wissenstransfer und macht Erkenntnisse und Erfahrungen aus Forschung und Modellvorhaben für Landwirtinnen und Landwirte praktisch verwertbar und
  • stellt Unternehmen, Verbänden und Institutionen eine Vielzahl an Daten und statistischen Auswertungen zur Verfügung.

Es spricht darüber hinaus wichtige Multiplikatoren wie etwa Journalisten oder Lehr- und Beratungskräfte in Bildungseinrichtungen an.

Aktuelles

Landwirtschaft heute: Was wächst auf deutschen Feldern? - Erscheinungsdatum: 15.05.2018

Auf etwa 16,7 Millionen Hektar, also knapp der Hälfte der gesamten Fläche Deutschlands, wird Landwirtschaft betrieben. Aber was wächst dort eigentlich? Raps ist an seiner gelben Blüte erkennbar, der Mais an den Kolben – aber dann fängt, nicht nur für den Stadtmenschen, oft schon das Rätseln an. Grund genug, einmal genauer hinzuschauen. Weiterlesen: Landwirtschaft heute: Was wächst auf deutschen Feldern? …

Luftaufnahme einer Agrarlandschaft  (verweist auf: Landwirtschaft heute: Was wächst auf deutschen Feldern?)

Landwirtschaft heute: Gemüse und Kräuter vom eigenen Balkon - Erscheinungsdatum: 02.05.2018

Eigenes Gemüse ernten – das geht auch in der Stadt. Mit ein paar Quadratmetern Balkon und ein wenig Kreativität lässt sich selbst in der dritten Etage ein kleiner Nutzgarten anlegen. Dieses Gemüse schmeckt nicht nur gut, sondern sieht auch schön aus. So haben beispielsweise rote Tomaten, gelbe oder orange Paprika sowie die bunte (essbare) Blütenpracht von Schnittlauch, Kapuzinerkresse oder Borretsch einen dekorativen Effekt. Weiterlesen: Landwirtschaft heute: Gemüse und Kräuter vom eigenen Balkon …

Gartenkräuter  (verweist auf: Landwirtschaft heute: Gemüse und Kräuter vom eigenen Balkon)

Grünland mit Gräsern und Kräutern – gut für die Milch - Erscheinungsdatum: 25.04.2018

Nach dem Winter ist es nun soweit: Die Stalltüren öffnen sich und ein großer Teil der rund 4,2 Millionen Kühe in Deutschland darf wieder hinaus auf die Weiden. Das fördert nicht nur die Gesundheit der Milchkühe, sondern kommt auch der Milch zugute, da sie durch das frische Grünfutter mehr gesunde Fettsäuren enthält. Weiterlesen: Grünland mit Gräsern und Kräutern – gut für die Milch …

Milchkühe auf der Weide (verweist auf: Grünland mit Gräsern und Kräutern – gut für die Milch)

"MTool": Das Werkzeug für mehr Tierwohl - Erscheinungsdatum: 24.04.2018

Seit 2017 werden in Deutschland keine Legehennen mit gekürztem Schnabel mehr eingestallt. Im Fachgespräch der Modell- und Demonstrationsbetriebe Tierschutz (MuD) Mitte April wurden die Erfahrungen und Strategien in den MuD einem breiten Publikum vorgestellt. Beispiel für einen gelungenen Wissenstransfer von der Forschung in die Praxis: die Managementhilfe "MTool". Weiterlesen: "MTool": Das Werkzeug für mehr Tierwohl …

Einsatz der Stallkarten bei der Fußballenkontrolle (verweist auf: "MTool": Das Werkzeug für mehr Tierwohl)

Bonner Frühlingsmarkt: Alte Nutzpflanzensorten und Garten im Fokus - Erscheinungsdatum: 18.04.2018

Auf dem Frühlingsmarkt am 21. April in Bonn hat das Informations- und Koordinationszentrum Biologische Vielfalt (IBV) über alte und seltene Nutzpflanzensorten informiert. Das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL) präsentierte Wissenswertes zum Thema Garten. Weiterlesen: Bonner Frühlingsmarkt: Alte Nutzpflanzensorten und Garten im Fokus …

Personengruppe (verweist auf: Bonner Frühlingsmarkt: Alte Nutzpflanzensorten und Garten im Fokus)

BZL-Meldungsarchiv


Weitere Meldungen gibt es im BZL-Meldungsarchiv.