Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL)

Das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL) ist der neutrale und wissensbasierte Informationsdienstleister für den gesamten Agrarbereich.

Es entstand im Februar 2017 durch die Integration des ehemaligen aid infodienst e. V. (aid) in die BLE und bündelt die Erfahrung beider Institutionen unter dem Dach der BLE. Ziel des BZL ist es, durch unabhängige und objektive Information ein besseres Verständnis moderner Landwirtschaft zu fördern und einen Beitrag zum gesellschaftlichen Dialog über Landwirtschaft zu leisten.

Inhaltlich befasst sich das BZL vor allem mit der Erhebung, Aufbereitung und Vermittlung von Daten und Informationen rund um das Thema Landwirtschaft – von Printpublikationen über Onlinedienste und Öffentlichkeitsarbeit bis hin zu Marktinformationen und Statistik. Es nimmt dabei auch die Bereiche Forstwirtschaft, Fischerei, Gartenbau, Weinbau und Imkerei sowie die Verarbeitung landwirtschaftlicher Produkte in den Blick.

Das BZL

  • informiert Verbraucherinnen und Verbraucher unabhängig und neutral über Landwirtschaft,
  • fördert den Wissenstransfer und macht Erkenntnisse und Erfahrungen aus Forschung und Modellvorhaben für Landwirtinnen und Landwirte praktisch verwertbar und
  • stellt Unternehmen, Verbänden und Institutionen eine Vielzahl an Daten und statistischen Auswertungen zur Verfügung.

Es spricht darüber hinaus wichtige Multiplikatoren wie etwa Journalisten oder Lehr- und Beratungskräfte in Bildungseinrichtungen an.

Aktuelles

Wie leben Nutztiere? – Die neuen BZL-Pockethefte für Verbraucher, Landwirte und Schüler - Erscheinungsdatum: 20.07.2018

Drei neue Pockethefte des Bundesinformationszentrums Landwirtschaft (BZL) vermitteln leicht verständlich Wissen über landwirtschaftliche Nutztiere. Sie sind nicht nur für Verbraucher interessant, sondern auch für alle, die mit ihnen über Landwirtschaft sprechen wollen. Des Weiteren lassen sich die Pockethefte gut zur Wissensvermittlung in Schulen einsetzen. Weiterlesen: Wie leben Nutztiere? – Die neuen BZL-Pockethefte für Verbraucher, Landwirte und Schüler …

Titelbilder von zwei Pocketheften (verweist auf: Wie leben Nutztiere? – Die neuen BZL-Pockethefte für Verbraucher, Landwirte und Schüler)

Durchblick im Gesetzesdschungel: BZL-Heft "Das Weinrecht" - Erscheinungsdatum: 19.07.2018

Gesetzliche Vorgaben für den Weinbau sind nicht nur in verschiedenen Gesetzen und Verordnungen auf EU-, Bundes- und Landesebene verteilt, sie ändern sich auch oft. Wer hier den Durchblick behalten will, dem hilft das BZL-Heft "Das Weinrecht", das alle wichtigen Neuerungen beinhaltet. Weiterlesen: Durchblick im Gesetzesdschungel: BZL-Heft "Das Weinrecht" …

Titelbild des Heftes (verweist auf: Durchblick im Gesetzesdschungel: BZL-Heft "Das Weinrecht")

BZL: Milchpreis sinkt auf 32,15 Cent - Erscheinungsdatum: 16.07.2018

Der Auszahlungspreis für konventionell erzeugte Kuhmilch sank im Mai 2018 nach Angaben des Bundesinformationszentrums Landwirtschaft (BZL) innerhalb eines Monats um 0,07 auf 32,15 Cent pro Kilogramm. Der Öko-Milchpreis liegt bei 47,49 Cent pro Kilogramm und verringerte sich um 0,6 Cent zum Vormonat. Weiterlesen: BZL: Milchpreis sinkt auf 32,15 Cent …

Milch in einer Kanne (verweist auf: BZL: Milchpreis sinkt auf 32,15 Cent)

Landwirtschaft heute: Getreidebauern unter Druck - Erscheinungsdatum: 11.07.2018

Die Getreideernte in Deutschland ist in vollem Gange – deutlich früher als gewohnt. Grund ist die extreme Trockenheit der vergangenen Monate, vor allem im Norden und Osten des Landes. Langanhaltende Trockenperioden lassen die Ähren vertrocknen und sie bleiben klein. So entstehen hohe Ertragseinbrüche. Landwirtschaftliche Betriebe müssen daher vorzeitig ernten. Weiterlesen: Landwirtschaft heute: Getreidebauern unter Druck …

Getreideernte (verweist auf: Landwirtschaft heute: Getreidebauern unter Druck)

BZL-Meldungsarchiv


Weitere Meldungen gibt es im BZL-Meldungsarchiv.