Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL)

Das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL) ist der neutrale und wissensbasierte Informationsdienstleister für den gesamten Agrarbereich.

Es entstand im Februar 2017 durch die Integration des ehemaligen aid infodienst e. V. (aid) in die BLE und bündelt die Erfahrung beider Institutionen unter dem Dach der BLE. Ziel des BZL ist es, durch unabhängige und objektive Information ein besseres Verständnis moderner Landwirtschaft zu fördern und einen Beitrag zum gesellschaftlichen Dialog über Landwirtschaft zu leisten.

Inhaltlich befasst sich das BZL vor allem mit der Erhebung, Aufbereitung und Vermittlung von Daten und Informationen rund um das Thema Landwirtschaft – von Printpublikationen über Onlinedienste und Öffentlichkeitsarbeit bis hin zu Marktinformationen und Statistik. Es nimmt dabei auch die Bereiche Forstwirtschaft, Fischerei, Gartenbau, Weinbau und Imkerei sowie die Verarbeitung landwirtschaftlicher Produkte in den Blick.

Das BZL

  • informiert Verbraucherinnen und Verbraucher unabhängig und neutral über Landwirtschaft,
  • fördert den Wissenstransfer und macht Erkenntnisse und Erfahrungen aus Forschung und Modellvorhaben für Landwirtinnen und Landwirte praktisch verwertbar und
  • stellt Unternehmen, Verbänden und Institutionen eine Vielzahl an Daten und statistischen Auswertungen zur Verfügung.

Es spricht darüber hinaus wichtige Multiplikatoren wie etwa Journalisten oder Lehr- und Beratungskräfte in Bildungseinrichtungen an.

Aktuelles

Forschung zu Weizen - BMEL beteiligt sich an Forschungsverbund "Eurowheat: Fungicide Resistance Network (EURO-RES)" - Erscheinungsdatum: 19.10.2018

Euro-Res umfasst ein wissenschaftliches Netzwerk in Deutschland, Belgien, Dänemark, Irland und Schweden, das sich gezielt mit der Resistenzentwicklung des Erregers der Weizen-Blattdürre befasst. Weiterlesen: Forschung zu Weizen - BMEL beteiligt sich an Forschungsverbund "Eurowheat: Fungicide Resistance Network (EURO-RES)" …

Ähren (verweist auf: Forschung zu Weizen - BMEL beteiligt sich an  Forschungsverbund "Eurowheat: Fungicide Resistance Network (EURO-RES)")

F.R.A.N.Z.-Projekt für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert - Erscheinungsdatum: 18.10.2018

Im Fokus des diesjährigen Deutschen Nachhaltigkeitspreises stehen in der Kategorie Forschung die nachhaltige Nutzung sowie der Schutz von Biodiversität und Ökosystemleistungen. Das vom Projektträger der BLE betreute Projekt F.R.A.N.Z. (Für Ressourcen, Agrarwirtschaft & Naturschutz mit Zukunft) wurde aus zahlreichen Bewerbungen in einem mehrstufigen Auswahlprozess unter die Top 3 gewählt und damit für den Preis nominiert. Die Ermittlung des Siegers wird per Online-Abstimmung vorgenommen. Weiterlesen: F.R.A.N.Z.-Projekt für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert …

Deutscher Nachhaltigkeitspreis in Kugelform (verweist auf: F.R.A.N.Z.-Projekt für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert)

Treffen im Rahmen des europäischen Forschungsnetzwerks ERA-NET ICT-AGRI-2 - Erscheinungsdatum: 18.10.2018

Treffen von Vertretern der Europäischen Union, Europäischen Industrie, Verbände, Wissenschaft und Forschung im Bereich Technologie im Ernährungssystem auf Einladung des Europäischen Forschungsnetzwerks ERA-NET ICT-AGRI-2 (Informations- und Kommunikationstechnology, Robotik in der Landwirtschaft)am 17. Oktober 2018 in Brüssel . Weiterlesen: Treffen im Rahmen des europäischen Forschungsnetzwerks ERA-NET ICT-AGRI-2 …

Smart farming using modern technologies in agriculture. Man agronomist farmer touches and swipes the app on digital tablet computer in wheat field, selective focus (verweist auf: Treffen im Rahmen des europäischen Forschungsnetzwerks ERA-NET ICT-AGRI-2)

Landwirtschaft heute: Die Folgen des Klimawandels für den Weinbau - Erscheinungsdatum: 16.10.2018

Das Statistische Bundesamt erwartet in diesem Jahr eine Weinmosternte von 9,75 Millionen Hektolitern. Das entspräche einer Zunahme von rund 30 Prozent im Vergleich zum von Spätfrösten geprägten Jahr 2017. Aber ob Dürreperioden oder Spätfröste: Deutsche Winzer müssen auch in Zukunft mit Extremwetterlagen rechnen. Wie wirkt sich der Klimawandel zukünftig auf den Weinbau aus? Weiterlesen: Landwirtschaft heute: Die Folgen des Klimawandels für den Weinbau …

Nahaufnahme von Weinreben (verweist auf: Landwirtschaft heute: Die Folgen des Klimawandels für den Weinbau)

BZL-Meldungsarchiv


Weitere Meldungen gibt es im BZL-Meldungsarchiv.