Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Rübenroder bei der Ernte Ernte von Zuckerrüben Quelle: ServiceP - Fotolia.com

Wegfall der Zuckerquote: Anbaufläche für Zuckerrüben gestiegen

Die EU-Zuckerquote ist am 30. September 2017 ausgelaufen. Die diesjährige Zuckerrübenernte ist die erste nach dem Wegfall der Zuckerquote.

Die Anbaufläche für Zuckerrüben stieg 2017 in Deutschland um 22 Prozent auf 407.600 Hektar im Vergleich zum Vorjahr. Entsprechend höher dürfte die Ernte ausfallen. Auch aufgrund des Witterungs- und Wachstumsverlaufs wird mit einer großen Ernte gerechnet.

In den vergangenen sieben Jahren wurden in Deutschland auf durchschnittlich 363.000 Hektar Zuckerrüben angebaut. Aus den geernteten Zuckerrüben wurden jährlich durchschnittlich 4,048 Millionen Tonnen Zucker hergestellt.

Der Anteil der EU an der Weltzuckererzeugung liegt bei rund 9,6 Prozent. Zur Zeit werden in der EU nur Zuckerrüben angebaut, kein Zuckerrohr. Die Hauptanbauländer in der EU sind seit Jahren in Frankreich, Deutschland und Polen. Außerhalb Europas wird fast ausschließlich Zuckerrohr geerntet.

Mit der Reform der Europäischen Zuckermarktordnung wurde der Wegfall der EU-Zuckerquote für Ende September 2017 beschlossen. Damit soll eine stärkere marktwirtschaftliche Orientierung des Zucker-Sektors erreicht werden.

Die Auswirkungen des Quotenwegfalls werden intensiv diskutiert. Da der Zuckermarkt sehr handelsintensiv und mit anderen Märkten (zum Beispiel Ethanol) eng verknüpft ist, lassen sich die Auswirkungen nur schwer abschätzen. Ein wichtiges Thema bei der Diskussion ist die Veränderung von Handelsströmen. Die Zuckerverwender in der EU erhoffen sich niedrige Rohstoffpreise. Unklar ist, wie sich die Produktion für Isoglukose verändern und auf den Markt auswirken wird.

Anbaufläche von Zuckerrüben und Herstellung von Zucker in Deutschland

JahrAnbaufläche von Zuckerrüben in HektarAnlieferung von Zuckerrüben davon in TonnenHerstellung von Zucker daraus in Tonnen
2010364.10022.441.4323.442.683
2011398.000 29.781.6514.772.452
2012402.10028.149.8674.596.232
2013357.40023.111.9153.723.865
2014372.50030.063.9024.679.693
2015312.80020.570.2913.320.089
2016334.500 23.663.7483.803.956
2017*407.600

*Wert für 2017 ist vorläufig
Quelle für die Tabelle: Statistisches Bundesamt, BLE

Weitere Informationen

Erscheinungsdatum: 12.10.2017