Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Kühe werden gemolken Milchkühe Quelle: toa555 - Fotolia.com

Milchsonderbeihilfe

Die Einreichungsfrist für die Nachweise über die Nichtsteigerung der Kuhmilchmenge im Beibehaltungszeitraum (01. Februar bis 30. April 2017) für die Milchsonderbeihilfe ist am 14. Juni 2017, 24:00 Uhr, abgelaufen.

Die Einreichung der Nachweise über die Nichtsteigerung der Kuhmilchmenge im Beibehaltungszeitraum ist somit nicht mehr möglich. Nach diesem Zeitpunkt eingehende Nachweise mit sämtlichen Anlagen per Fax sind somit nicht mehr fristwahrend.

Wichtig ist für die Antragsteller, die ihre Nachweise mit sämtlichen Anlagen fristgerecht vorab per Fax übermittelt haben, dass das Formular mit sämtlichen Anlagen innerhalb von drei Tagen nach Versand des Faxes bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung auf dem Postweg eingeht.

Die Nachweise werden nun durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung überprüft, sodass jeder Antragsteller bis Ende September 2017 eine schriftliche Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung erhält. Ebenso wird die Beihilfe bei positivem Ergebnis dieser Prüfung bis Ende September 2017 auf das im Antrag angegebene Konto überwiesen.

Von Nachfragen jeglicher Art (zum Beispiel fristgerechter Eingang der Nachweise per Fax beziehungsweise Post, Stand der Antragsbearbeitung) bitten wir zwingend abzusehen.