Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Getreideähren und zwei Hände Getreide Quelle: BLE

Landwirtschaft

Die Bundesregierung verfolgt das Ziel, die landwirtschaftliche Produktion stärker als bislang an den wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Prinzipien der Nachhaltigkeit auszurichten. Wichtige Themen sind dabei unter anderem Ökologischer Landbau, Welternährung, Biologische Vielfalt und Tierwohl. Die BLE erfüllt im Bereich Landwirtschaft verschiedene Aufgaben: Von der Information über die Kontrolle bis hin zur Projektförderung.

Bundesinformationszentrum Landwirtschaft

Ziel des Bundesinformationszentrums Landwirtschaft (BZL) ist es, durch unabhängige und objektive Informationen ein besseres Verständnis moderner Landwirtschaft zu fördern und einen Beitrag zum gesellschaftlichen Dialog über Landwirtschaft und ihre Rolle in der Gesellschaft zu leisten. Dabei richtet sich das BZL an eine breite Öffentlichkeit, die neben Vertretern der Land- und Ernährungswirtschaft auch Verbraucherinnen und Verbraucher sowie Landwirtinnen und Landwirte umfasst.

Ökologischer Landbau

Der ökologische Landbau ist eine besonders ressourcenschonende und umweltverträgliche Form der Landwirtschaft, die sich am Prinzip der Nachhaltigkeit orientiert. Ökologischer Landbau trägt dazu bei, Ökosysteme und die Artenvielfalt zu erhalten, den Boden zu schützen, das Wasser sauber und die Klimabelastung gering zu halten. Die BLE nimmt im Rahmen der EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau verschiedene Aufgaben wahr.

Biologische Vielfalt

Die biologische Vielfalt in der Ernährung und Landwirtschaft, kurz Agrobiodiversität genannt, bezeichnet alle Komponenten der biologischen Vielfalt, die für Ernährung und Landwirtschaft sowie das Funktionieren der Agrarökosysteme von Bedeutung sind. Das Informations- und Koordinationszentrum für Biologische Vielfalt (IBV) ist in der BLE angesiedelt und beschäftigt sich insbesondere mit den genetischen Ressourcen, die für Ernährung, Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft relevant sind.

Warenmeldungen

Regelmäßige Angaben der Unternehmen der Fett-, Getreide-, Stärke-, Futtermittel-, Milch- und Zuckerwirtschaft sind wichtig für die Marktbeobachtung und -berichterstattung, zur Verbesserung der Markttransparenz sowie im Hinblick auf die Ordnung der Märkte für Getreide, Fette, Milch und Zucker in Deutschland. Die BLE hat dafür Meldeverfahren eingerichtet.

Pflanzenschutz

Der Nationale Aktionsplan zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln hat das Ziel, die Risiken weiter zu reduzieren, die durch die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln entstehen können. Die BLE unterstützt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) bei der Entwicklung und Umsetzung des Nationalen Aktionsplans.

Wein

Mit der Verordnung über die Gemeinsame Marktordnung Nr. 1308/2013 ist in der Europäischen Union ein Genehmigungssystem für Rebpflanzungen eingeführt worden, das seit dem 1. Januar 2016 gilt. Die BLE ist für die Durchführung des Genehmigungssystems für Neuanpflanzungen zuständig.

Tierwohl

Tiergerechte Haltung orientiert sich an den natürlichen Bedürfnissen der Tiere, berücksichtigt deren angeborenen Verhaltensweisen und ist dem Tierwohl verpflichtet. Der Projektträger BLE betreut im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft verschiedene Forschungsvorhaben aus dem Bereich der tiergerechten Haltung.

Welternährung

Derzeit leiden nach Angaben der Welternährungsorganisation (FAO) noch immer 805 Millionen Menschen an Hunger oder Unterernährung. Vor dem Hintergrund einer immer weiterwachsenden Weltbevölkerung, der Verknappung von Ressourcen und der Produktionsrisiken durch den Klimawandel verstärkt die BLE ihr Engagement zur Verbesserung der Welternährungssituation.

Nutzhanf

Die BLE ist zuständig für die Anbauanzeige bei Nutzhanf, die Durchführung der THC-Kontrollen beim Anbau und die Einfuhrregelungen aus Drittländern. Für das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) erhebt die BLE statistische Daten zum Nutzhanf-Anbau in Deutschland.

Saat- und Pflanzgut

Zur Einfuhr von Saat- und Pflanzgut bestimmter landwirtschaftlicher Arten und Gemüsearten aus Drittländern sind Einfuhranzeigen nötig, die von der BLE bestätigt werden. Die Einfuhranzeigen dienen der Kontrolle und Überwachung mit dem Ziel, dem Verbraucher geeignetes und qualitativ hochwertiges Saat- und Pflanzgut zur Verfügung zu stellen.

Kritische Infrastrukturen Landwirtschaft

Die Absicherung einer ausreichenden Versorgung der Bevölkerung mit Nahrungsmitteln ist ein wesentlicher Bestandteil der staatlichen Daseinsvorsorge. Dies gilt insbesondere, wenn auf Grund von Versorgungsstörungen das gewohnte, reichhaltige Angebot an Nahrungsmitteln nicht mehr zur Verfügung steht. Auf Bundesebene nimmt die BLE zentrale Aufgaben im Bereich der Kritischen Infrastrukturen Landwirtschaft wahr.