Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Die BLE kontrolliert Fischeinfuhren und Fischausfuhren

Seit dem 1. Januar 2010 ist gem. der Verordnung (EG) Nr. 1005/2008 ("IUU-Verordnung") die Einfuhr von Fischereierzeugnissen nur noch möglich, wenn für diese Ware eine Fangbescheinigung vorgelegt werden kann, aus der die legale Herkunft der Erzeugnisse hervorgeht. Ausnahmen gibt es für Fischereierzeugnisse, die nachweislich aus der Binnenfischerei und Aquakultur stammen sowie für Erzeugnisse der Seefischerei, die vor dem 1. Januar 2010 gefangen wurden.

Die BLE ist vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft mit der Durchführung und Kontrolle der dazu erforderlichen Maßnahmen beauftragt worden.

Für Fänge deutscher Fischereifahrzeuge kann durch die BLE eine Fangbescheinigung validiert werden.

Einführer und Ausführer können unter der Tel.-Nr.: 040-306860-538 entsprechende Informationen erhalten.