Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Forschung für internationale nachhaltige Waldbewirtschaftung

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) unterstützt mit der Förderrichtlinie zur "Förderung der bilateralen Forschungskooperation und des Wissensaustausches für internationale nachhaltige Waldbewirtschaftung" Forschungsprojekte, die weltweit mögliche Lösungsansätze für eine nachhaltigere Waldbewirtschaftung erforschen. Darüber hinaus soll der internationale Austausch zwischen Forstwissenschaftlern gefördert werden.

Wälder sind ein einzigartiges Ökosystem, das mit knapp vier Milliarden Hektar rund 30 Prozent der Erdoberfläche bedeckt. Wälder erfüllen vielfältige Funktionen für Mensch und Natur, beispielsweise als lebenswichtiger Rohstofflieferant oder für den Klima- und Artenschutz.

Und doch ist es bis heute nicht gelungen, die fortschreitende Zerstörung und Degradierung von Waldflächen aufzuhalten. Weiterhin werden dreizehn Millionen Hektar Naturwälder pro Jahr insbesondere in den Tropen zerstört. Dies ist mehr als die gesamte Waldfläche in Deutschland, die elf Millionen Hektar beträgt.

Zu groß sind die Probleme von Armut, nicht nachhaltiger Landnutzung oder schwachen Regierungsstrukturen. Zu groß ist die ökonomische Attraktivität anderer Landnutzungsformen, die unter anderem aufgrund der weltweiten Nachfrage nach Soja, Palmöl und anderen Agrarprodukten oftmals zu großflächiger Umwandlung von Naturwäldern in den Entwicklungsländern führen.

Ziele

Um der Entwaldung und der Degradierung entgegen zu wirken, fördert das BMEL internationale Forschungsprojekte sowie den Wissensaustausch zwischen deutschen und ausländischen Forstexperten und Forstexpertinnen. Hierfür wurde eigens eine Förderrichtlinie geschaffen.

Konkret sollen mit den Maßnahmen dieser Richtlinie folgende thematische Ziele verfolgt werden:

  • Verbesserung der Datenbasis als Grundlage für eine multifunktionale nachhaltige Waldwirtschaft;
  • Erforschung von Lösungsansätzen für eine multifunktionale nachhaltige Waldwirtschaft, die Produktions-, Schutz-, Einkommens- und Sozialanforderungen berücksichtigt;
  • Erforschung von Lösungsansätzen zur Anpassung der Wälder an den Klimawandel;
  • Erforschung von Lösungsansätzen zu einer ressourceneffizienten Waldnutzung;
  • Erforschung von Grundlagen einer ökologischen und wirtschaftlichen Naturwaldbewirtschaftung und der ökologischen Aufwertung von Plantagenwäldern;
  • Erforschung ökonomischer Rahmenbedingungen für die Förderung nachhaltiger Waldwirtschaft, einschließlich für nichtstaatliche Waldbesitzer;
  • Untersuchungen zu Auswirkungen waldrelevanter Politiken sowie
  • forstlicher Wissensaustausch und Schulungen.

Bezüge zu den Verpflichtungen der Staatengemeinschaft unter internationalen Abkommen sollen dabei besondere Beachtung finden. Wo es möglich ist, sollen Verknüpfungen mit den internationalen und bilateralen Kooperationsprojekten des BMEL gesucht werden.

Umsetzung

Zur Erreichung der genannten Ziele können Maßnahmen in einem der folgenden drei Förderschwerpunkten gefördert werden:

  • Förderung bilateraler forstlicher Forschungsprojekte,
  • Förderung des forstwissenschaftlichen Austauschs und der Projektanbahnung sowie
  • Wissensweitergabe (in Deutschland und in den Partnerländern).

Im ersten Förderschwerpunkt können typische Forschungsprojekte zur Grundlagenforschung gefördert werden. Mit dem zweiten Förderschwerpunkt kann die Durchführung beziehungsweise die Teilnahme an wissenschaftlichen Tagungen im In- und Ausland unterstützt werden. Der dritte Förderschwerpunkt fördert Fachinformationsreisen und Gruppenschulungen.

Weitere Informationen zum Herunterladen

Unten finden Sie neben der offiziellen Förderrichtlinie auch eine Kurzübersicht der einzelnen Förderschwerpunkte. Sie soll einen schnelle Überblick darüber geben, WER, WAS und WIEVIEL gefördert werden kann. Ein Leitfaden beschreibt die wesentlichen Schritte zur Beantragung und Durchführung eines Projektes. Antworten auf weitere, häufig gestellte Fragen finden Sie in den FAQ.

Darüber hinaus finden Sie hier alle benötigten Vorlagen für das Einreichen einer Skizze. Sollten Sie weitere Fragen haben, freuen wir uns, wenn Sie sich mit uns in Verbindung setzen.

Zum Herunterladen

Zum Thema

Aktuelle Projekte

Links

Kontakt