Navigation und Service

Logo der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (Link zur Startseite)

Forschung und Innovation: Authentizitätbestimmung von Lebensmitteln

Um die Herkunft von Lebensmitteln nachweisen zu können, fördert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen des Innovationsprogramms das Forschungsprojekt "FOODOMICS", das eine neue Methode zur Bestimmung der Authentizität von Lebensmitteln mittels hochauflösender Massenspektrometrie entwickelt. Die BLE betreut das Projekt als Projektträger (ptBLE).

Am 22. Februar hat Dr. Maria Flachsbarth, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, den Zuwendungsbescheid an Herrn Dr. Kuballa als Vertreter der Galab Laboratories GmbH in Hamburg übergeben.

Im Fokus des Projektes "FOODOMICS" steht die Non-Targeted Metabolom-Analyse. Bei dieser Analyse werden mittels hochauflösender Massenspektrometrie charakteristische Marker in den Lebensmitteln identifiziert, in eine Datenbank eingespeist und validiert. Damit soll ein sicheres Nachweisverfahren für die geografische Herkunft von Lebensmitteln entstehen. Das Projekt wird über eine Laufzeit von 36 Monaten gefördert.

Die in den letzten Jahrzehnten immens gewachsene weltweite Verflechtung der Wirtschaftssysteme führte auch im Sektor der Lebensmittel zu einer großen Flut internationaler Warenströme. Die teilweise erhebliche Preisdifferenzen bei Nahrungsmittelrohstoffen unterschiedlicher Herkunft können zu Lebensmittelbetrug verführen und stellen die Lebensmittelkontrollen vor eine große Aufgabe.

Das BMEL verfolgt mit der Richtlinie zum Herkunftsnachweis von Lebensmitteln das Ziel, die Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln durch die Authentizitätsprüfung auf der Basis neuer Methoden zu verbessern.