Navigation und Service

Logo der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (Link zur Startseite)

Brasilianische Qualitätskontrolleure zu Gast in Frankfurt am Main

Vom 25. bis 27. Januar 2016 haben sich vier Qualitätskontrolleure des brasilianischen Ministeriums für Landwirtschaft, Tierproduktion und Lebensmittel bei der BLE über die Kontrolle von Vermarktungsnormen bei frischem Obst und Gemüse informiert. Der Besuch fand im Rahmen eines von der EU-Kommission unterstützten Erfahrungsaustausches zwischen Brasilien und der EU statt.

Für die Brasilianer stand das Kennenlernen der EU-Vorschriften und deren Umsetzung in den Mitgliedstaaten im Vordergrund. Brasilien plant eine Reform der nationalen Gesetzgebung und bessere Ausrichtung auf die europäischen Märkte.

Derzeit bestehen in Brasilien Vermarktungsnormen für nur elf Obst- und Gemüsearten. Kontrolliert wird ausschließlich bei der Einfuhr – dort aber zu hundert Prozent. Zu jeder Kontrolle wird ein ausführliches Kontrollprotokoll erstellt, das auch Bestandteil des Kontrollzertifikates ist. Das Zertifikat bestätigt dann, je nach Ergebnis, die Übereinstimmung mit der jeweiligen Norm beziehungsweise deren Nichteinhaltung.

Am Beispiel des Flughafens Frankfurt am Main konnten die Qualitätskontrolleure aus Brasilien die Kontrollbedingungen bei der Einfuhr in die EU kennenlernen. Am zweiten Besuchstag stand die Zusammenarbeit zwischen den Kontrolldiensten benachbarter Mitgliedstaaten sowie die Steuerung der Kontrolle auf Grundlage einer Risikoanalyse auf dem Programm.

Am dritten Tag hieß es früh aufstehen, um das Markttreiben im Frischezentrum Frankfurt am Main zu erleben. Qualtiätskontrolleur Lothar Lauck präsentierte den Kolleginnen und Kollegen aus Brasilien sehr ausführlich die Kontrollen des Regierungspräsidiums Gießen auf der Großhandelsstufe. Das Angebot von heimischen, aber auch exotischen Obst- und Gemüsearten wurde mit großem Interesse und intensiv in Augenschein genommen.

Von den EU-Vermarktungsnormen etwas abschweifend wurde auf Wunsch der Brasilianer auch ein Kartoffelhändler besucht und die Rolle von Sorte, Kochtyp und Qualitätsabstufungen bei der Vermarktung besprochen. Mit vielen Informationen angereichert verließ die brasilianische Delegation das Frischezentrum.

Kurz vor dem Abflug nach Großbritannien – der nächsten Station auf der Reise – wurde noch der Einzelhandel ein wenig unter die Lupe genommen. Die dort präsentierte brasilianische Ware war nicht immer über alle Zweifel erhaben und wurde entsprechend im Bild festgehalten.

Der Besuch war zwar kurz, ist aber sicher der Grundstein für eine weiterhin intensive Zusammenarbeit.

Weitere Informationen zur Qualitätskontrolle