Navigation und Service

Logo der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (Link zur Startseite)

BLE: EU-Mittel zur Absatzförderung bis 30. November beantragen

Um Agrarprodukte im Binnenmarkt zu bewerben, können die Branchen- und Dachverbände noch bis Ende November EU-Fördermittel beantragen. Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) ist die zuständige Stelle in Deutschland für Programme zur Informations- und Absatzförderung.

Ein Pfeiler der gemeinsamen Agrarpolitik ist die Information der Verbraucher über europäische Erzeugnisse aus landwirtschaftlicher Produktion, deren Qualitätsstandards und die gängigen Herstellungsverfahren. Auch die Güte der Lebensmittel sowie wichtige Ernährungsaspekte sollen der Bevölkerung näher gebracht werden. Die EU-Kommission stellt dafür jetzt die Finanzmittel für Kampagnen ab 2011 zur Verfügung.

Konzepte bis 15. September vorlegen

Die Bewerbungsfrist für Informations- und Absatzförderungsprogramme im Binnenmarkt ist der 30. November 2010. Bis zum 15. September 2010 sind entsprechende Konzepte vorzulegen. Die BLE unterstützt dann die Verbände bei der Optimierung der Anträge. Teilnehmen können alle Branchen- und Dachverbände der Agrar- und Nahrungsmittelwirtschaft.

Die EU unterstützt die Marketinginitiativen mit maximal 50-prozentiger Kostenübernahme. Der Restbetrag muss von der Bewerberorganisation getragen werden.

Den Text der Bekanntmachung sowie weitere Informationen finden Sie unter www.ble.de/absatzfoerderung.

Die Pressemitteilung als PDF-Datei zum Download:
BLE: EU-Mittel zur Absatzförderung bis 30. November beantragen

Erscheinungsdatum:  19.05.2010