Navigation und Service

Logo der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (Link zur Startseite)

"CORE Organic", das europäische Netzwerk zur Ökolandbauforschung, startet in eine neue Phase

Kick-off Meeting mit 22 Partnerländern in Bern

Repräsentanten aus 22 europäischen Staaten gaben in der vergangenen Woche in Bern das Startsignal für die Arbeit des transnationalen Netzwerks zur Ökolandbauforschung "CORE Organic II". Damit wird eine erfolgreiche Zusammenarbeit fortgesetzt und ausgebaut, die elf Länder mit "Core Organic I" 2004 begonnen haben.

Das neue Netzwerk wird von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) gemeinsam mit den dänischen Projektpartnern koordiniert. Dabei ist die BLE für den Aufbau des sogenannten Call-Sekretariats zuständig und wird damit die Verantwortung für die Veröffentlichung transnationaler Bekanntmachungen übernehmen. Der erste Call ist für September 2010 geplant.

Das Treffen in Bern wurde auch genutzt, um mögliche Themen zu diskutieren sowie über die Kalkulation des Finanzbudgets zu beraten. Die erste Bekanntmachung soll etwa sieben Millionen Euro für Forschungen in den Bereichen Pflanze, Tier und Lebensmittel umfassen.

"CORE Organic" steht für "Coordination of European Transnational Research in Organic Food and Farming". Unterstützt werden die Forschungen zum Ökolandbau durch ein ERA-Net (European Research Area Network) als Teil der EU-Forschungsrahmenprogramme. Mit diesen Netzwerken will die Kommission nationale Forschungsprogramme zusammenführen und Forschungsressourcen der einzelnen Länder effizienter nutzen.

Forschungsprojekte zur transnationalen Ökolandbauforschung werden von deutscher Seite aus dem Bundesprogramm Ökologischer Landbau (BÖL) in der BLE gefördert. In "Core Organic I" ist es gelungen, einen transnationalen Förderpool "Common Pot" aufzubauen, um insgesamt acht gemeinsame Forschungsprojekte zu finanzieren. Informationen zu den laufenden Forschungsprojekten sind unter www.coreorganic.org abrufbar.

Für weitere Informationen und Fragen steht Dr. Elke Saggau (Telefon: 0228 99 68 45-3930, E-Mail Elke.Saggau@ble.de) zur Verfügung.

Die Pressemitteilung als PDF-Datei:
"CORE Organic", das europäische Netzwerk zur Ökolandbauforschung, startet in eine neue Phase

Erscheinungsdatum:  22.04.2010