Navigation und Service

Logo der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (Link zur Startseite)

IGW 2010 – Besucher entdeckten Vielfalt der BLE

Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) zieht eine positive Bilanz über die vergangene Internationale Grüne Woche (IGW) 2010 in Berlin: Mehrere tausend Besucher nahmen am Wanderspiel der BLE teil und besuchten ihre Fachstände.

Zum Auftakt des Internationalen UN-Jahres der Biologischen Vielfalt 2010 war auch für die BLE „Vielfalt“ das bestimmende Motto auf der Grünen Woche: Mit insgesamt sechs Messeständen demonstrierte die Bonner Bundesbehörde ihr großes Spektrum an Fachthemen und Aufgaben, die sie für das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und
Verbraucherschutz (BMELV) wahrnimmt.

Rund 2.000 Besucher machten sich beim BLE-Wanderspiel auf den Weg, um das Bundesprogramm Ökologischer Landbau, das Bio-Siegel, IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung, die Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume sowie die Qualitätskontrolle bei Obst und Gemüse kennen zu lernen.

Nicht zu vergessen das Informations- und Koordinationszentrum der Biologischen Vielfalt: Publikumsmagnet am Stand war ein lebensgroßes Memoryspiel, das dazu einlud, die Vielfalt von Obst- und Gemüsesorten zu entdecken. Nicht nur bei Kindern und Jugendlichen war das Spiel beliebt. Auch gestandene Hausfrauen und -männer staunten etwa über blauen
Blumenkohl und gelbe Tomaten.

Der besondere Clou: Am Stand der BLE-Qualitätskontrolle gegenüber konnten eine violette Kartoffelsorte und lilafarbene Möhren in Natura betrachtet und letztere sogar verköstigt werden. Ebenso sorgten extravagante Kressesorten und Microgemüse, die nach Lakritz- und Champagneraromen schmeckten, beim Publikum für neuartige Geschmackserlebnisse.

Die Vielfalt ökologischer Erzeugnisse präsentierte derweil das Bundesprogramm Ökologischer Landbau (BÖL) auf seinem Stand in der Biohalle. Zahlreiche Politprominenz bereitete mit BIOspitzenkoch Bernd Trum hochwertige Biogerichte zu. Auch die Parlamentarische Staatssekretärin im BMELV, Julia Klöckner, schaute zu einer Verkostung von deutschen Ökoweinen vorbei. Den Höhepunkt bildete die Festveranstaltung zum zehnjährigen Jubiläum des bundesweiten Förderpreis Ökologischer Landbau 2010, den die Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner überreichte.

Große Kochprominenz durfte auch IN FORM in der Sonderschauhalle 23a begrüßen: Im Rahmen der Geschmackstage kochte Bundesministerin Aigner gemeinsam mit dem Sternekoch Johann Lafer. Damit warben die beiden in der Bevölkerung für eine gesunde und schmackhafte Ernährung.

Zahlreiche Besucher informierten sich zudem am Stand des Bio-Siegels über ökologisch produzierte Lebensmittel bei den Bio-Kontrolleuren vor Ort und nahmen am Quiz der Informationsstelle teil. Guten Zuspruch beim IGW-Publikum fand auch der Auftritt der Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume in der Sonderschau „LebensTraum Dorf“: So erfuhren Teilnehmer bei einem Wissensquiz spielerisch Neues über die Entwicklung ländlicher Räume oder verfolgten das Programm auf der Landschau-Bühne.
Auf dem Zukunftsforum Ländliche Entwicklung des BMELV war die Vernetzungsstelle mit der Veranstaltung „Was kostet gutes Wasser?“ vertreten.

Insgesamt blickt die BLE mit ihren Fachbereichen auf eine erfolgreiche Internationale Grüne Woche 2010 zurück, in der sie mehrere tausend Besucher über ihre Themen wirkungsvoll informieren konnte.

Die Pressemitteilung als PDF-Datei:
IGW 2010 – Besucher entdeckten Vielfalt der BLE

Bilder von der IGW

BLE-Mitarbeiterin Gabriele Blümlein am Stand© BLE / T. Geik

Kind steht hinter dem Quizständer mit den Bildern und Fragen© BLE / T. Geik

Schüler zeigen das Bio-Siegel vor dem Stand© BLE / Barkmann

mehrere Personen bei der Weinprobe© BLE / T. Geik

BLE-Präsident Dr. Robert Kloosam Pult© BLE

Stand mit Salat, Kohl, Pilzen und anderem, im Hintergrund Interview© BLE / von Leoprechting

Erscheinungsdatum:  28.01.2010