Navigation und Service

Logo der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (Link zur Startseite)

Jeder Deutsche isst 235 Eier pro Jahr

Ob als Frühstücksei, im Kuchen oder gefärbt zu Ostern – Eier sind beliebt. 235 Eier pro Person wurden nach vorläufigen Berechnungen der BLE im Jahr 2016 verzehrt; drei Stück mehr als im Vorjahr. Die Ausfuhr lag bei 3,6 Milliarden Eiern und Eiprodukten auf neuem Rekordniveau.

Mit rund 19,3 Milliarden Eiern lag der Nahrungsverbrauch (inklusive aller Verarbeitungsformen) 2016 rund zwei Prozent höher als 2015. Das entspricht einem Pro-Kopf-Verbrauch von 235 Eiern (2015: 232 Eier).

Dabei sind die Legehennenbestände nur leicht angestiegen: um 0,7 Prozent auf 45,1 Millionen Hennen. Dies geht aus der neuen Versorgungsbilanz der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) hervor. Betrachtet wurden sämtliche in Deutschland erzeugten und verbrauchten Eier.

Die verwendbare Eiererzeugung lag bei rund 14,2 Milliarden Eiern (rund 881.000 Tonnen). Die Differenz zum Nahrungsverbrauch wurde 2016 durch Einfuhren gedeckt. Insgesamt wurden rund 9,6 Milliarden Eier und Eiprodukte (in Schaleneiwert) eingeführt (+6,6 Prozent). Dem gegenüber standen Ausfuhren in Höhe von 3,6 Milliarden (+13,8 Prozent).

Der Selbstversorgungsgrad lag mit 70,1 Prozent laut vorläufiger Daten leicht unter dem von 2015.

Weitere Zahlen und Statistiken rund um Eier gibt es auf www.ble.de/Eier.

Diese Pressemitteilung als PDF-Datei

Erscheinungsdatum:  17.03.2017