Navigation und Service

Logo der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (Link zur Startseite)

231 Eier isst jeder Deutsche im Schnitt pro Jahr

Zum Osterfest informiert die BLE über die jährliche Produktion und den Verbrauch von Eiern. Rund 231 Eier aßen die Deutschen pro Kopf nach vorläufigen Berechnungen der BLE im Jahr 2014. Das sind sieben Eier mehr als im Vorjahr.

Insgesamt wurden 18,68 Milliarden Eier verzehrt. Neben den im Einzelhandel verkauften Eiern ist in dieser Zahl auch der Verzehr verarbeiteter sowie importierter Eier enthalten. Die Selbstversorgung sinkt, zugekauft wird hauptsächlich aus den Niederlanden.

44,2 Millionen Legehennen in Deutschland

In Deutschland gab es im November 2014 insgesamt 1.487 landwirtschaftliche Betriebe mit mindestens 3.000 und mehr Hennenhaltungsplätzen. Durchschnittlich legten 2014 die 44,2 Millionen Hennen jeweils 287 Eier. Laut der aktuellen Versorgungsbilanz ergibt sich damit eine produzierte Menge von insgesamt rund 12,7 Milliarden Konsumeiern.

Zukauf hauptsächlich aus den Niederlanden

Ein vermehrter Nahrungsverbrauch im Land ließ die Importe von Schaleneiern und Eiprodukten deutlich ansteigen. Deutschland importierte 2014 vorläufigen Angaben zufolge 8,8 Milliarden Eier und Eiprodukte (2013: 8,3 Milliarden Stück). Hauptlieferland von Schaleneiern waren die Niederlande mit einem Anteil von rund 75 Prozent. Die Ausfuhr betrug 2,9 Milliarden Eier und Eiprodukte. Damit sank der deutsche Selbstversorgungsgrad von 71,5 Prozent (2013) auf 69,8 Prozent im Jahr 2014.

Weitere Daten und Fakten gibt es online unter www.bmel-statistik.de.

Diese Pressemitteilung als PDF-Datei:
231 Eier isst jeder Deutsche im Schnitt pro Jahr PDF | 65 KB

Erscheinungsdatum:  19.03.2015