Navigation und Service

Logo der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (Link zur Startseite)

Welternährung und Internationale Zusammenarbeit

Derzeit leiden nach Angaben der Welternährungsorganisation (FAO) noch immer 805 Millionen Menschen an Hunger oder Unterernährung. Etwa 2 Milliarden Menschen sind zudem vom sogenannten versteckten Hunger, einem Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen, betroffen.

Vor dem Hintergrund einer immer weiter wachsenden Weltbevölkerung, der Verknappung von Ressourcen, der Veränderung der Ernährungsgewohnheiten in einigen Schwellenländern, der fortschreitenden Zerstörung von Lebensräumen in Entwicklungsländern und der Produktionsrisiken durch den Klimawandel verstärkt die BLE ihr Engagement zur Verbesserung der Welternährungssituation. Dafür werden im Referat "Internationale Zusammenarbeit und Welternährung" die besonderen BLE-Aktivitäten der internationalen Zusammenarbeit gebündelt und mit relevanten Maßnahmen anderer Referate vernetzt.

Die Aufgaben der BLE auf diesem Gebiet umfassen unter anderem die Unterstützung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) bei

  • der FAO-Zusammenarbeit:

    • Management des Bilateralen Treuhandfonds des BMEL bei der FAO
    • Vermittlung von Fachkräften und Beigeordneten Sachverständigen (APO) zur FAO
  • der internationalen Forschungszusammenarbeit:

    • Internationale Forschungskooperationen für Welternährung
    • Bilaterale Forschung
    • Bilateraler Wissenschaftleraustausch aufgrund bilateraler Abkommen
  • der Weiterbildung von Fachkräften (Capacity Development):

    • Internationales Seminar zur Landjugendarbeit (Herrsching)
    • Internationaler Praktikantenaustausch
  • dem Informations- und Wissensmanagement für internationale Zusammenarbeit in der Agrarforschung für Entwicklung
  • der internationalen Zusammenarbeit im Bereich der Biologischen Vielfalt / Genetischen Ressourcen