Navigation und Service

Logo der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (Link zur Startseite)

Aufgaben zum Management des Bilateralen Treuhandfonds des BMEL bei der FAO

Seit 1. Dezember 2010 übernimmt die BLE für das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) Aufgaben zum Management des Bilateralen Treuhandfonds (BTF) bei der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO). Der BTF hat zurzeit ein jährliches Budget von etwa 8,3 Millionen Euro. Seit 2002 sind daraus bereits mehr als 70 Projekte vor allem in Afghanistan und Afrika (Sierra Leone, Kenia, Tansania und im Kongobecken) gefördert worden.

Die Aufgaben der BLE umfassen dabei das Management des Bilateralen Treuhandfonds (BTF) über alle drei Phasen (Planungs-, Durchführungsphase sowie Wirkungsanalyse) auf Basis der Rahmenvereinbarung der Bundesregierung und der FAO über die Zusammenarbeit im Bereich Ernährungssicherung. Die BLE arbeitet dabei eng mit dem BMEL, der FAO und der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) zusammen. Sie unterstützt oder übernimmt dabei die Initiierung neuer internationaler Projekte, die Betreuung laufender Projekte, die Informationsaufbereitung, -vermittlung und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Vor- und Nachbereitung von und Teilnahme an nationalen und internationalen Gesprächen zur Ausrichtung des BTF. Die BLE arbeitet auch bei der laufenden strategischen Ausrichtung des BTF mit.

Gegenwärtig gliedern sich die thematischen Schwerpunkte der Projekte auf die folgenden fünf Bereiche:

  • Das Recht auf Nahrung
  • Die Freiwilligen Leitlinien für die verantwortungsvolle Verwaltung von Boden- und Landnutzungsrechten, Fischgründen und Wäldern
  • Strategien zur nachhaltigen Ernährungssiche-rung und ländlichen Entwicklung
  • Neue Herausforderungen: Bioenergie und Ernährungssicherung
  • Bekämpfung von Unter- und Mangelernährung