Navigation und Service

Logo der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (Link zur Startseite)

Pflanzrechte Wein - Genehmigungssystem für Neuanpflanzungen

Mit der Verordnung über die Gemeinsame Marktordnung Nr. 1308/2013 ist in der Europäischen Union ein Genehmigungssystem für Rebpflanzungen eingeführt worden, das ab dem 1. Januar 2016 gilt. Die BLE ist für die Durchführung des Genehmigungssystems für Neuanpflanzungen zuständig.

Für Anträge auf Genehmigung von Wiederbepflanzungen und Umwandlungen nicht genutzter Pflanzrechte in Genehmigungen sind ausschließlich die jeweiligen Landesbehörden zuständig.

Aufgabe der BLE ist es, die Anträge für Neuanpflanzungen zu prüfen. Gesetzliche Grundlage dafür ist das Neunte Gesetz zur Änderung des Weingesetzes.

Anträge für Neuanpflanzungen sind nur dann genehmigungsfähig, wenn die Antragsteller über eine landwirtschaftliche Fläche verfügen, die nicht kleiner ist als die Fläche, für die die Genehmigung beantragt wurde. Zur Förderung des Steillagenanbaues ist ein Prioritätskriterium für Flächen, die sich in Steillagen befinden, vorgesehen.

Die Frist zum Einreichen von Anträgen bei der BLE für das Jahr 2016 ist am 01.03.2016 abgelaufen. Neue Anträge können ab 2017 gestellt werden. Die Anträge und weitere Informationen werden hier zu entsprechender Zeit veröffentlicht.

Verordnungen der Bundesländer zu geografischen Beschränkungen

Begründung der Bundesländer zu geografischen Beschränkungen:

Stellungnahmen der Verbände zu geografischen Beschränkungen:

Servicemenü